Springe zum Hauptinhalt der Seite

Indikatoren/Forschung

Bienenbrot

Monitoring von Pflanzenschutzmitteln im Bienenbrot

Mit dem Langzeitprojekt Bienenmonitoring (DeBiMo) soll der Kontakt von Bienen mit verschiedenen Pflanzenschutzmitteln anhand von R√ľckstandsanalysen erfasst werden.

Innerhalb des Projektes ‚Äď welches im Jahr 2004 etabliert wurde - werden j√§hrlich zwei Bienenbrotproben (im Fr√ľhjahr nach der Rapstracht, im Sommer zum Ende der Maisbl√ľte) aus den Monitoringv√∂lkern f√ľr die chemische R√ľckstandsanalyse auf Pflanzenschutzmittel entnommen.
Bienenbrot ist mit Bienenspeichel fermentierte Bl√ľtenpollen, welches nicht gleich verf√ľttert, sondern zun√§chst aufbewahrt wird. Dadurch hat es gegen√ľber Honig den Vorteil, dass es ein gr√∂√üeres Zeitfenster abdeckt und nicht von den Bienen zwischenzeitlich im K√∂rper aufgenommen und gefiltert wird.

Neben der Erfassung der Pflanzenschutzmittelr√ľckst√§nde, geht es im DeBiMo-Projekt im gleichen Ma√üe auch um Bienenkrankheiten. Durch die Erfassung und Dokumentierung der derzeit relevanten Bienenkrankheiten konnte in der bisherigen Gesamtlaufzeit des DeBiMo-Verbundvorhabens fortlaufend festgestellt werden, dass Varroa- und Virusbefall entscheidend zum Risiko f√ľr V√∂lkerverluste beitragen.

Es ist ein Ziel des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz (NAP), die Belastung von Bienen mit Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren. Die dazu erforderliche Ma√ünahme wird in Kapitel 6.9 Erhaltung der biologischen Vielfalt des Nationalen Aktionsplans aufgef√ľhrt. Der Indikator "Bienenbrotmonitoring" beschreibt die festgestellten R√ľckst√§nde von Pflanzenschutzmitteln im Bienenbrot.

Weitere Informationen zum Indikator "Bienenbrotmonitoring"