Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Nachrichten-Archiv

09.05.2019BMEL sucht Ideen gegen das Ein- und Verschleppen von Schadorganismen an Pflanzen

Durch die weltweite Produktion und den Handel mit Pflanzen und Pflanzenprodukten steigt die Gefahr, dass pflanzenschädigende Organismen ein- oder verschleppt werden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert nun innovative Vorhaben, die die Landwirtschaft und den Gartenbau davor schützen.

verschiedene Obst und Gemüsesorten
© exclusive-design - stock.abobe.com

Gesunde Pflanzen sind von zentraler Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Landwirtschaft. Neue Schadorganismen können erhebliche Auswirkungen auf die Erzeugung von landwirtschaftlichen, garten- und weinbaulichen Produkten haben. Um die Ernährungssicherheit auch vor dem Hintergrund des Klimawandels zu erhalten, müssen diese Schadorganismen bekämpft und eingedämmt werden.

Im Fokus der Förderung stehen innovative Vorhaben, die der Entwicklung neuer Verfahren und Strategien zur Diagnose, zum Management und zur Bekämpfung von Quarantäneschadorganismen dienen. Ideen können von Verbünden aus Wissenschaft und Wirtschaft eingereicht werden. Eine Kooperation mit der Privatwirtschaft ist wünschenswert.

Bewerbung bis zum 22. August 2019

Projektskizzen können bis zum 22. August 2019, 24:00 Uhr, beim Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (ptble) eingereicht werden.

Die Bekanntmachung und weitere Informationen zur Projektförderung unter:
•    beim Projektträger ptble – Innovationsförderung
•    im Bundesanzeiger