Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Nachrichten-Archiv

25.09.2018Innovationstage 2018 – jetzt anmelden!

Unter dem Motto "Innovative Ideen–smarte Produkte" präsentieren Wissenschaftler und Unternehmen am 23. und 24. Oktober aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Programm zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), die Land-und Ernährungswirtschaft für die Zukunft rüsten sollen.

Ein Rototer pflückt Tomaten vom Strauch ab.
Copyright: sompong_tom - stock.adobe.com

Am 23. Oktober eröffnet Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Innovationstage der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn. In insgesamt 15 Fachsektionen und 112 Fachvorträgen werden Innovationsprojekte und Lösungswege für aktuelle Herausforderungen in der Land- und Ernährungswirtschaft vorgestellt. Mit ressourcenschonendem Pflanzenbau, sicheren Lebensmittel, zukunftsfähiger Tierhaltung und gesundheitlichem Verbraucherschutz stehen Themen im Fokus, welche die Zukunft der Branche nachhaltig beeinflussen können. Zum Themenbereich Pflanzenbau präsentieren sich auch Projekte, die sich mit Digitalisierung und Technik im Pflanzenschutz oder mit der Züchtung krankheitsresistenter Kulturpflanzen befassen. Im Forum "Forschung – Innovation – Produkt" können sich die Teilnehmer davon überzeugen, wie aus innovativen Ideen zum Projektende marktfähige Produkte und Dienstleistungen werden.

Anmeldung und Informationen

Die Innovationstage finden am 23. und 24. Oktober im Maritim Hotel Bonn statt. Nicht nur Fachpublikum ist eingeladen – jede(r) kann teilnehmen.

Online-Anmeldungen werden ab sofort bis zum 14. Oktober 2018 entgegengenommen. Bei Zahlung bis zum 30. September 2018 beträgt die Tagungsgebühr 75 Euro, danach 90 Euro. Das aktuelle Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf der Webseite der BLE:

Informationen zu den Innovationstagen 2018 

Flyer "Innovationstage 2018" (pdf-Datei)

BMEL-Programm zur Innovationsförderung

Das Programm zur Innovationsförderung des BMEL wird seit dem 17. März 2006 von der BLE als Projektträger (ptble) betreut. Es ist geprägt durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Das Programm verfolgt das Ziel, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu fördern, die innovative, international wettbewerbsfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen generieren. Schwerpunkte des Programms sind u. a. die Förderung innovativer Verfahren im Pflanzenschutz sowie der Pflanzenzüchtung, um so die Weiterentwicklung des integrierten Pflanzenschutzes voranzutreiben. Das Programm zu Innovationsförderung trägt auf diesem Weg zum Globalziel des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz bei, die Risiken, die für Mensch, Tier und Naturhaushalt durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entstehen können, zu reduzieren.