Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Nachrichten-Archiv

11.06.2018Demonstrationsbetriebe informieren auf Hoftagen zum Einnetzen von Obstkulturen

Die Hoftage im Rahmen des Demonstrationsvorhabens "Einnetzen von Obstkulturen zum Schutz gegen die Kirschessigfliege" bieten Praktikern, Beratern und allen Interessierten die Möglichkeit, sich über erste Erfahrungen des Projekts auszutauschen.

Schutznetze auf dem Betrieb Schmitz-Hübsch in Bornheim (NRW)
Bildnachweis: Dr. Silke Benz, Landwirtschaftskammer NRW

Die Kirschessigfliege Drosophila suzukii führt als neuer Schädling im Obstbau zu großen Problemen insbesondere in Kirschen und Beerenobst. Das vom BMEL geförderte Demonstrationsvorhaben "Einnetzen von Obstkulturen zum Schutz gegen die Kirschessigfliege" hat zum Ziel, das Einnetzen der gefährdeten Kulturen als nicht-chemische Bekämpfungsmethode in der Praxis zu verbreiten. 20 Obstbaubetriebe aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg beteiligen sich an dem Projekt. Wie das Verfahren sich in der Praxis bewährt und wie dieses weiter optimiert werden kann, dazu bieten die jährlichen Hoftage auf den Demonstrationsbetrieben allen Interessierten Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch.

Den Auftakt der diesjährigen Hoftage machte am 23.05.2018 der Obst- und Gemüsehof Sterthoff in Wadersloh. Die Teilnehmer ließen sich über die Methodik der Einnetzung von Süßkirschen informieren und diskutierten angeregt die Erfahrungen und Ergebnisse des ersten Projektjahres.

Die nächsten Hoftage finden am 13. Juni und am 25. Juli 2018 in Bornheim Merten bzw. Jork statt. Informationen zu diesen und weiteren geplanten Hoftagen der Demonstrationsbetriebe sind im Terminbereich dieser Webseite verfügbar:

Termine 

Weitere Informationen zu dem Projekt